econorm® Schachtsystem auf der IFAT 2014

BildIFATgross

BERDING BETON und Finger Beton pr├Ąsentieren econorm┬« auf dem Gemeinschaftsstand der FBS auf der IFAT 2014

Kontakt econorm® Schachtsystem

 

F├╝r Informationen ├╝ber das econorm┬« 

econorm® Informationsbüro

 

 

22-05-2007 - Dynamischer Lastversuch

econorm® - Erstmals Prüfung eines Schachtsystems unter dynamischer Vertikalbeanspruchung

eco1200px-schacht300dpi-rg
Das ideale Schachtbauwerk mit nachgiebigen Bauteilverbindungen.
econorm-berrollen-web
Herk├Âmmlicher Schacht in der Praxis,
2006.08.31econorm020
Bilder aus der Versuchsreihe
2006.08.31econorm022
Der Versuchsaufbau
2006.09.26econorm3

2006.09.26econorm5
Die Messung der Fuge
2006.09.26econorm2
Die Versuchs├╝berwachung

econorm® Fachbericht II/2007

 

Mit 4 Millionen. Lastwechsel wurden erstmals an einem Schachtbauwerk Dauerhaftigkeitsuntersuchungen durchgef├╝hrt. Hierzu wurden Schwerlastbedingungen realit├Ątsnah simuliert und vom System econorm┬« wie erwartet v├Âllig schadlos bew├Ąltigt.

 

In Form gebrachter Beton war schon immer ein hervorragender Baustoff zur Herstellung von Revisionssch├Ąchten und Rohrleitungen im Kanalbau. Gerade econorm┬« Schachtbauteile haben sich in dieser Betonfamilie (DIN EN 1917 sowie DIN V 4034-1) einen Spitzenplatz errungen. Stand im Kanalbau fr├╝her lediglich die Funktion als solche im Vordergrund, m├╝ssen Entw├Ąsserungsanlagen heute selbstverst├Ąndlich dicht und dauerhaft sein. Daneben sollten die Bauteile so konzipiert sein, dass eine z├╝gige und fehlerfreie Verarbeitung auf der Baustelle gew├Ąhrleistet ist. Mit econorm┬« Schachtbauteilen wurden Bausteine konzipiert, die eine ebenso einfache wie funktionale Verbindungstechnik gew├Ąhrleisten. Dem "Legoprinzip" folgend werden die Bauteile einfach aufeinander gesetzt. Aufw├Ąndige und fehleranf├Ąllige M├Ârtelfugen in Verbindung mit bauseits zu montierenden Dichtelementen sind bei Einsatz des econorm┬« Schachtsystems Geschichte. Das werkseits fest integrierte Dicht- und Last├╝bertragungselement Top-Seal-Plus garantiert nicht nur eine problemlose und wasserdichte Verbindung. Auch notwendige Anspr├╝che in Richtung Standsicherheit und damit verkn├╝pfter Dauerhaftigkeit sind beim econorm┬« Schachtsystem seit Jahren nachweislich abgesichert. Zweifelsohne geh├Âren Vertikallastpr├╝fungen an Schachtbauwerken zu den eher seltenen, wenn nicht gar au├čergew├Âhnlichen Ma├čnahmen im praktischen Kanalbau. Dies erkl├Ąrt sich zum einem auf dem Hintergrund eines derzeit noch fehlenden Anspruches bei nationalen Regelungsgremien sowie mit den ├Ąu├čerst schwierigen Harmonisierungsbestrebungen auf europ├Ąischer Ebene. Ungeachtet dessen muss jedoch der Betreiber von Entw├Ąsserungseinrichtungen seine Anlagen in Ordnung halten. Dieser Anspruch ist europ├Ąisch betrachtet ├Ąu├čerst dehnbar. Nationale Gesetze und Verordnungen (EKVO) zwingen uns trotz knapper Mittel zu kontinuierlichem und nachhaltigem Handeln. Wer deshalb heute auf der Basis fundierter Detailkenntnisse h├Âhere Anspr├╝che formuliert, handelt nicht nur wirtschaftlich sondern ├╝bernimmt Verantwortung im Sinne nachfolgender Generationen.

 

Statische Vertikallastpr├╝fungen nach PAS 1004 geh├Âren bei den econorm┬« Schachtherstellern schon seit ├╝ber 10 Jahren zu den wiederkehrenden Pr├╝fungen im Rahmen der Fremd├╝berwachung. Daran ankn├╝pfend konnten jetzt mit der ├ťberpr├╝fung des econorm┬« Schachtsystems unter Dauerschwellbeanspruchung neue und zukunftsweisende ├ťberpr├╝fungskriterien im Schachtbau angesto├čen werden. Das an der TH Braunschweig unter Leitung von Dr. Ing. A.-W. Gutsch ├╝berpr├╝fte System, bestehend aus den Bauteilen Schachtringe, Schachthals und aufgem├Ârtelter Schachtabdeckung, hat schadlos 4 Millionen Lastwechsel a 10 to (Radlast SLW 60) bew├Ąltigt. Bei einem abschlie├čenden statischen Bruchversuch versagte das System erst bei einer Gesamtlast von ca. 60 to. W├Ąhrend des mehrt├Ągigen Dauerschwellversuches wurden auch die Vertikalverformungen der Horizontalfugen in regelm├Ą├čigen Zeitintervallen aufgezeichnet.

 

Beim econorm┬«-Schacht werden dynamische Lasten sicher und dauerhaft ├╝ber alle Fertigteile hinweg in den Baugrund eingeleitet. Schnell abklingende sowie geringf├╝gige Setzungen im Horizontalfugenbereich von econorm┬« Bauteilen folgen dem nat├╝rlichen Setzverhalten des umgebenden Erdbaues. Diese Homogenit├Ąt zwischen umgebendem Erdbau und Schacht sowie die ged├Ąmpfte Lastableitung der dynamischen Verkehrsbeanspruchung erh├Âht zus├Ątzlich die Lebensdauer von ordnungsgem├Ą├č eingebauten Schachtabdeckungen. Somit konnte durch diesen Dauerschwellversuch erneut und erg├Ąnzend die Praxistauglichkeit des econorm Schachtes unter hoher sowie dauernd einwirkender Verkehrsbelastung nachgewiesen werden.

 

Fronhausen, den 10.5.2007

 

Martin Franz (Dipl.Ing.)